Best Practice

Neue Mischtechnik für Beton reduziert den Zementeinsatz und damit den CO2-Ausstoß bei der Produktion erheblich

Produktion Frank Breul GmbH. Foto HA/Oliver Zarski

Ausgangssituation

Die Frank Breul GmbH entwickelt und fertigt Abstands­halter für Faser- und Gießbeton. Diese Abstands­halter bestehen selbst aus Beton und werden eingesetzt, um beim Gießen von Stahlbeton ausreichend Abstand zwischen der Beton­oberfläche und den eingelegten Stahl­­elementen herzustellen. Bei der Herstellung von Beton entstehen große Mengen an CO2.

 


Maßnahmen

Die beiden Geschäftsführer entwickelten ein neues Misch­verfahren für Beton, bei dem CO2-neutraler Sand verwendet und der Einsatz von Zement um etwa ein Drittel reduziert wird. Zusätzlich investierte das Unternehmen in eine Photovoltaik­anlage und einen Solartrockner.

 


Vorteile

  • Verbesserung der Produktqualität
  • Senkung des Strom- und Energieverbrauchs
  • Einsparung von CO2-Emissionen

 


Einsparungen

60000
kW/a
weniger Stromverbrauch
272
t/a
weniger CO2-Emissionen

Förderung/Finanzierung

Die Förderung bzw. Finanzierung des Projekts erfolgte mithilfe folgender Programme:

  • PIUS-Beratung, RKW Hessen
  • Förderprogramm PIUS-Invest und Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Förderhöhe: 250.000,00 €

Die Gesamtinvestitionen des Unternehmens betrugen über 834.000,00 Euro.

 


Projektpartner


Frank Breul

Frank Breul
Spezialartikel für den Bau GmbH & Co. KG
In der Breit 9
36151 Burghaun-Rothenkirchen

Telefon: 06652 9810
E-Mail: info@breul.com
Web: www.breul.com

 

Dr. Felix Kaup
Hessen Trade & Invest GmbH
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden

Telefon: 0611 950178636
E-Mail: felix.kaup@htai.de
Web: www.htai.de

 



efa+ - Effizienz Agentur NRW SAM Hessen - Trade & Invest. Wirtschaftsförderer für Hessen Umwelt Technik BW VDI Zentrum Ressourceneffizienz