Best Practice

Digitalisierung von Entwick­lungs- und Produktions­prozessen minimiert den Verschnitt und verbessert die Ökobilanz

Zuschneidemaschine bei K-ZWO. Foto HA/Oliver Zarski

Ausgangssituation

Die K-ZWO GmbH designt und fertigt Polster, Betten, Sitzelemente und Dekoration für Wohnmobile, Yachten und Kreuzfahrtschiffe. Beim Herstellungsprozess wird viel CO2 freigesetzt.

 


Maßnahmen

Das Unternehmen investierte in effiziente CNC-Maschinen und entwickelte eine eigene Software, um seine Entwicklungs- und Produktions­prozesse zu digitalisieren. Zudem investiert K-ZWO in eine neue Firmenhalle. Mit einer Luftwärmepumpe, Photovoltaik­anlagen, LED-Lampen mit Präsenzmelder und einer Elektrotankstelle für Gabel­stapler setzt der Neubau auf Energie­effizienz.

 


Vorteile

  • Reduktion des Schaumstoffabfalls
  • Optimierung des Verschnitts
  • Reduktion des Energieverbrauchs
  • Einsparung von CO2-Emissionen

 


Einsparungen

836
t/a
weniger CO2-Emissionen

Förderung/Finanzierung

Die Förderung bzw. Finanzierung des Projekts erfolgte mithilfe folgender Programme:

  • PIUS-Beratung, RKW Hessen
  • Förderprogramm PIUS-Invest und Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Förderhöhe: 328.700,00 €

Die Summe entspricht 30 Prozent der förderfähigen Ausgaben des Investitionsprojektes. Die verbleibenden 70 Prozent der Ausgaben für Betriebs- und Geschäftsausstattung finanzierte die hessische WI-Bank mit dem Innovationskredit Hessen.


Projektpartner

 

KZWO GmbH
Bürgermeister-Schlag-Str. 7
36124 Eichenzell

Telefon: 06659 986310
E-Mail: info@kzwo.eu
Web: www.kzwo.eu

 

Dr. Felix Kaup
Hessen Trade & Invest GmbH
Konradinerallee 9
65189 Wiesbaden

Telefon: 0611 950178636
E-Mail: felix.kaup@htai.de
Web: www.technologieland-hessen.de

 



efa+ - Effizienz Agentur NRW SAM Hessen - Trade & Invest. Wirtschaftsförderer für Hessen Umwelt Technik BW VDI Zentrum Ressourceneffizienz