weitere Partner

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt Energie gGmbH

"Das Wuppertal Institut erforscht und entwickelt Leitbilder, Strategien und Instrumente für Übergänge zu einer nachhaltigen Entwicklung auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Im Zentrum stehen Ressourcen-, Klima- und Energieherausforderungen in ihren Wechselwirkungen mit Wirtschaft und Gesellschaft. Die Analyse und Induzierung von Innovationen zur Entkopplung von Naturverbrauch und Wohlstandsentwicklung bilden einen Schwerpunkt seiner Forschung."

So heißt es im "Mission Statement" des Wuppertal Instituts, einem der größten Forschungsinstitute und führenden Think Tanks im Bereich des Wandels zur Nachhaltigkeit. Das Besondere an der Arbeit des Instituts ist der transdisziplinäre Ansatz. So baut die Forschung nicht nur auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen verschiedener Disziplinen auf, sondern bindet auch nicht-wissenschaftliche Akteure, etwa aus Gesellschaft, Politik oder Wirtschaft in den Forschungsprozess mit ein. Dadurch können auch für komplexe Nachhaltigkeitsprobleme praxisrelevante und akteursbezogene Lösungsansätze entwickelt werden.


Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren


Im Fokus der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren steht ein ressourcenleichtes und nachhaltiges Wirtschaften und Leben. Sie entwickelt, bewertet und implementiert soziale und technologische Innovationen – Produkte wie Dienstleistungen -, die ein solches Leben ermöglichen. Dafür analysiert die Abteilung industriegesellschaftliche Stoffumsätze in Wertschöpfungsketten und ihre Wechselwirkungen mit Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft und entwickelt Strategien, Konzepte und Instrumente, um Innovationen und Veränderungsprozesse in Richtung ressourceneffizienterer und nachhaltigerer Wertschöpfungsketten anzustoßen. Lesen Sie mehr unter diesem Link.


Ressourcen und Nachhaltigkeit (eine Projektauswahl):

  • BilRess – Identifizierung und Entwicklung von Angeboten für alle Bildungsbereiche zum Thema Ressourcenschonung und Ressourceneffizienz
  • EEVA – Entwicklung, Erprobung und Verbreitung neuer Qualifizierungsangebote für „Change Agents“ zu transformativem Lernen am Beispiel Reallabore
  • Imple-SDG12 – Erarbeitung konkreter Strategien und Beiträge für die nationale Umsetzung der UN 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung für SDG 12 (Förderung nachhaltiger Konsum- und Produktionsmuster)
  • SciShops.eu – Förderung des verantwortlichen und nachhaltigen Ausbaus des Ökosystems von Wissenschaftsläden in Europa
  • KEEKS – Klima- und energieeffiziente Küche in Schulen: Qualifizierung und Transformation in Küchen und Branche
  • FosterERM@Schools – Förderung unternehmerischen Verständnisses und Wissen zu Rohstoffen in Schulen mittels Serious Gaming

Produkte und Innovationen (eine Projektauswahl):

  • LIVING LAB – Designstudie für die Forschungsinfrastruktur von Living Labs zur Erforschung der Interaktion des Menschen mit ressourceneffizienten, intelligenten und gesunden Innovationen rund um das Haus.
  • NH-Sport – Analyse von Entwicklungspotentialen für ressourcenschonendere Produkte in der Sportartikelbranche
  • DREEAM – Demonstration eines integrierten Sanierungsansatzes für Energieeffizienz auf der Multi-Building-Skala
  • ENSpar – Entwicklung einer Strategie zur Unterstützung des Energiesparverhaltens von Nutzern und Nutzerinnen in Büro- und Verwaltungsgebäuden

Kontakt:

Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH
Forschungsgruppe Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren
Prof. Dr. Christa Liedtke, Leitung
Döppersberg 19
42103 Wuppertal

Telefon: 0202 2492 130
Fax: 0202 2492 138
E-Mail: christa.liedtke@wupperinst.org



efa+ - Effizienz Agentur NRW SAM Technologieland Hessen - Vernetzt. Zukunft. Gestalten. Umwelt Technik BW VDI Zentrum Ressourceneffizienz