weitere Partner

Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.

Die DPP entwickelt im Netzwerk ein nachhaltiges Phosphormanagement in den deutschsprachigen Ländern.


Allgemeines

Die Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V. ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit Sitz der Geschäftsstelle in Frankfurt am Main. Sie wurde 2015 gegründet mit dem Ziel, Wissen und Kompetenzen ihrer Mitglieder zusammenzutragen und gemeinsam im Netzwerk Strategien für ein nachhaltiges Phosphormanagement in den deutschsprachigen Ländern zu erarbeiten.

Gründung

Seit ihrer Gründung 2015 konnte die DPP 69 Mitglieder gewinnen, die aus den Bereichen Industrie, Forschung sowie Kommunen und Verbänden stammen. Gemeinsam mit den Mitgliedern wurden Stellungnahmen zur Novelle der Klärschlammverordnung und der Düngemittelverordnung verfasst. Beide veröffentlichten Stellungnahmen sorgten dafür, dass sich die DPP als ernstzunehmender Akteur im Bereich Phosphor etablieren konnte. Das Hauptanliegen der Aktivitäten lag dabei auf dem Umweltschutz sowie auf dem ökonomischen Ansatz, dass sich ein Recycling von Phosphor und damit verbundene Abwasserreinigung auch wirtschaftlich lohnen müsse.

Aufgaben

Der Verein sieht seine Aufgaben darin, das Netzwerk mit Vertretern aus Industrie, Landwirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kommunen zu pflegen und weiter auszubauen. Durch das Netzwerk soll ein interdisziplinäres Systemverständnis geschaffen werden sowie eine daraus hervorgehende Entwicklung von Richtlinien und Empfehlungen für Entscheidungsträger. Hierzu veranstaltet die DPP u.a. Veranstaltungen und Workshops zu phosphor-fokussierten Themen. Eine weitere wichtige Aufgabe sieht die DPP darin, Informationen zum Thema nachhaltiges Phosphormanagement der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Die DPP vertritt den Ansatz, dass naturwissenschaftliche Erkenntnisse nur dann einen nachhaltigen Sinn machen, wenn sie durch geeignete Instrumente, wie Tagungen und Netzwerktreffen, mit den entsprechenden Wirtschaftsvertretern in Verbindung gebracht werden, so dass am Ende vor allem das gemeinsam verfolgte Ziel des nachhaltigen Phosphormanagements erreicht werden kann.


Kontakt:

Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.
Jana Krämer
Bornheimer Landwehr 46HH
60385 Frankfurt

Telefon: 0171 2269953
E-Mail: info@deutsche-phosphor-plattform.de



efa+ - Effizienz Agentur NRW SAM Hessen - Trade & Invest. Wirtschaftsförderer für Hessen Umwelt Technik BW VDI Zentrum Ressourceneffizienz