Konferenz 2021

Referenten Tag 2 / 04. März 2021

Plenum Tag 2


Dr. Tanja Busse
Moderation

Geboren 1970, Studium der Journalistik und Philosophie in Dortmund, Bochum und Pisa, Volontariat beim West­deutschen Rundfunk, Stipendiatin der Studien­stiftung des Deutschen Volkes,  Recherche­reisen nach Äthiopien, Tansania, Indonesien, USA, 2000 Promotion zum Dr. phil., 2002 bis 2003 Redakteurin beim WDR, seitdem freiberuflich als Moderatorin, Autorin und Journalistin, unter anderem für die Süddeutsche, Die Zeit, den Freitag, sie moderiert Diskussionen und Konferenzen zu den Themen Land­wirtschaft, Nachhaltigkeit, Ernährung, Ökologie, Ressourcen­effizienz, zahlreiche Veröffentlichungen und Preise. 2015 erschien ihr Buch „Die Wegwerfkuh“ im Blessing Verlag München, 2019 „Das Sterben der anderen. Wie wir die biologische Vielfalt noch retten können“.

 


Eröffnung im Plenum


Dr. Philipp Nimmermann 
Staatssekretär des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Dr. Philipp Nimmermann, 1966 in Berlin geboren und in Frankfurt/Main aufgewachsen, studierte Volkswirtschaftslehre an der Goethe-Universität und begann seinen Berufsweg im Februar 1999 als Economist bei der BHF-Bank, deren Chefvolkswirt er im Dezember 2013 wurde. Im Oktober 2014 wechselte er als Staatssekretär ins Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein. Seit Januar 2019 ist er Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen.

 


Inspirational Talk: Decoupling growth from resource use and environmental impacts


Dr. Janez Potoĉnik
UNEP International Resource Panel

Dr. Janez Potočnik (1958) graduated from the Faculty of Economics at the University of Ljubljana (Ph.D. in 1993). After holding several positions in the Slovenian Ministries, he joined the European Commission, in 2004, as Shadow Commissioner for Enlargement. He was then Commissioner responsible for Science and Research and Commissioner for Environment. In November 2014, he was appointed member and Co-Chair of the International Resource Panel which is hosted by United Nations Environment Programme (UNEP). In the same month, he was also appointed as a Chairman of The Forum for the Future of Agriculture and RISE Foundation and as a Member of the European Policy Centre’s Advisory Council. He is partner in SYSTEMIQ and from 2019 also President of ThinkForest.

 


Vortrag: Das Deutsche Ressourcen­effizienz­programm – ProgRess III – Ein Beitrag zum Ressourcenschutz


Dr.-Ing. Christoph Epping
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Ministerialdirigent Dr. Christoph Epping (59) leitet seit August 2018 die Unterabteilung „Ressourcenschutz, Kreislaufwirtschaft“ (WR II) im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Der in Borghorst/Westfalen gebürtige Christoph Epping studierte nach seinem Abitur am Fichte-Gymnasium Krefeld von 1980 bis 1985 allgemeinen Maschinenbau an der Universität Duisburg. Nach dem Diplomabschluss war er von 1985 bis 1989 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Energietechnik und von 1989 bis1991 wissenschaftlicher Assistent (C1) im Fachgebiet Verfahrenstechnik der Universität Duisburg. Neben Lehrverpflichtungen zur Abfalltechnik betreute er das Forschungsvorhaben Dioxinminderung an Abfallverbrennungsanlagen und war mit dem Aufbau und der Leitung einer Abteilung des Instituts für Umwelttechnologie und -analytik (IUTA) in Duisburg befasst. Er promovierte im Jahr 1990 am Lehrstuhl für Energietechnik bei Prof. Dr. Kugeler zum Dr.-Ing.

Nach seiner wissenschaftlichen Laufbahn war Dr.-Ing. Epping von 1991 bis 1998 als Dezernent bei der Bezirksregierung Düsseldorf tätig und bearbeitete im Dezernat Abfallfallwirtschaft u. a. Genehmigungsverfahren für Abfallbehandlungsanlagen und die Abfallwirtschaftsplanung. Im Jahr 1998 wechselte er als Referent zur SPD-Landtagsfraktion, wo er die Aufgabengebiete „Umweltschutz und Raumordnung“ sowie „Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz“ betreute. Im Jahr 2001 übernahm er in die Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen die Leitung des Referates Ressortkoordinierung Umwelt-, Energie-, Verkehrs-, Gesundheitspolitik, Landesplanung. Von Februar 2006 bis Oktober 2010 war Dr. Epping erneut als Referent bei der SPD-Landtagsfraktion tätig, wo er für die Aufgabengebiete Wirtschafts- und Energiepolitik, Landesplanung sowie Umwelt- und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie Bauen und Verkehr verantwortlich war. Danach leitete er die Unterabteilung Raumordnung, Landesplanung, die von November 2010 bis Oktober 2017 in der Staatskanzlei NRW war und seither im Wirtschaftsministerium NRW angesiedelt ist.

 


Podiumsdiskussion: Technologien und Verfahren für Kunststoffe im Spannungsfeld von Ressourcen­effizienz, Kreislauf­wirtschaft und Zero Waste


Dr. Andreas Kicherer
BASF SE

Within his professional life Andreas held several positions in the context with sustainability in the last 20 years. Starting as an environmental engineer in waste incineration, he developed  at BASF the eco-efficiency and socio eco-efficiency analysis (SEEbalance) as well as new business models based on sustainability. He started the innovative mass balance approach to produce any chemical with renewable raw materials.

He worked together in sustainability consulting projects with companies from all industries. In his actual position he co-developed and implemented the Sustainable Solution Steering at BASF to analyze and steer complex portfolios based on the sustainability market needs. In the last years he was responsible for the global Circular Economy approach of BASF, developed a positioning as well as the way forward. Within that role he co-developed the innovative ChemCycling approach to recycle plastic waste towards virgin like chemicals and plastics. He is in expert on recycling technologies and is leading a co.project at the Ellen MacArthur foundation on mass balance. Within the Alliance to End Plastic Waste, he is representing BASF in the project steering group.

Andreas was responsible for more than 50 publications in different international media, has received several internal and external awards related to sustainability and gave hundreds of external presentations.

 


Olaf Bandt
BUND 

Geboren am 26. November 1959 in Dortmund, verheiratet, 3 Töchter

1990: Studienabschluss; Dipl.-Ing. (FH) Umwelt und Hygiene­technik; 1990 – 1992: Beratender Ingenieur für Umwelt­technik (Eisen- und Stahl­industrie); 1992 – 1996: „Campaigner“ Abfall­vermeidung beim BUND Bundes­verband; 1996 – 1999: BUND Kampagnen­koordinator für BUND Kampagnen – Landwirtschaft, Energie­einsparung und Abfall­vermeidung; 1999 – 2008: Bereichs­leitung Politik beim BUND, Mitglied der Geschäfts­leitung Zuständig für BUND Kampagnen; 6/2008 – 6/2010: Mitglied des Vorstandes von Friends of the Earth Europe (Europäischer Dachverband des BUND); 2008 – 11/2019: Bundes­geschäftsführer für Politik und Kommunikation beim BUND Bundes­verband; Seit 11/2019: Bundes­vorsitzender des BUND.

 


Daniel Schenk
Scheplast GmbH

Daniel Schenk (Jahrgang 1978) ist staatlich geprüfter Kunststoff­techniker und seit 1999, im damals noch elterlichen Unternehmen, in leitender und ab 2006 in führender Position tätig. Heute ist er geschäfts­führender Gesellschafter und Alleineigentümer der Scheplast GmbH mit Sitz im nördlichen Oberschwaben, welches als erstes Kunststoff­verarbeitendes Unternehmen im Jahr 2018 mit dem Umweltpreis Baden-Württemberg, von Umweltminister Franz Untersteller, ausgezeichnet ist.

 


Timothy Glaz
Werner & Mertz GmbH

 


Plenum


Johannes Schramm
Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG

 


 

Workshops Tag 2 /
Sessionblock 3 & 4


3.1 / Climate Impact Analyse: Wie tragen Unternehmen zur Erderwärmung bei?


Sasa Petric
Projektleiter Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand HIEM
Moderator

Sasa Petric studierte an der FH Frankfurt/Main im Bereich Sustainable Structures (Master of Engineering). 2012 kam er zur Beratungs­organisation RKW Hessen, die schon seit 2007 durch die vom Land geförderte PIUS-Beratung den Mittelstand in Maßnahmen zur Ressourcen- und Energie­effizienz unterstützt. Zunächst war Sasa Petric im Rahmen eines bundes­weiten Projekts im RKW-Verbund für die Energie-Impuls­gespräche verantwortlich. Seit 2015 ist er Projektleiter der Hessischen Initiative für Energie­beratung im Mittelstand, HIEM.

 


Liv Hammann
Right. Based on Science GmbH

Liv Hammann ist Climate Impact Analyst bei right. based on science, einem Anbieter für Klima-Metriken und Software. Ihr Fokus ist die Arbeit an der Schnittstelle zwischen den Anforderungen der Realwirtschaft an Temperature Alignment Metriken und der Modell­entwicklung. Sie hat Mathematik und Umwelt­modellierung an der TU Dresden und der Universität Oldenburg studiert und als wissen­schaftliche Mitarbeiterin am OFFIS – Institut für Informatik und am Alfred-Wegener-Institut gearbeitet.

 


3.2 / Einsatz von Recyclingkunststoffen


Dr. Joa Bauer
Umwelttechnik Baden-Würtemberg
Moderation

Dr. Joa Bauer studierte technische BWL an der Uni Stuttgart und promovierte dort zum Thema Industrielle Ökologie. Er arbeitete bei verschiedenen Instituten in der praxisnahen Nachhaltigkeits­forschung. Seit 2015 ist er bei Umwelttechnik BW. Er betreut dort das Projekt Di-Plast. Weitere seiner Projekte sind „100 Betriebe für Ressourceneffizienz“, Entwicklung eines Planspiels zum Thema Ecodesign und Entwicklung eines Schulungs­konzepts für Energieeffizienz in KMU im Rahmen des EU-Projekts INNOVEAS.

 


Dr. Holger Berg
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

Dr. Holger Berg ist Co-Head des Forschungs­bereichs Digitale Transformation in der Abteilung Kreislauf­wirtschaft des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie gGmbH. Sein wissen­schaftliches Interesse gilt den Bedingungen ressourcen­schonenden Wirtschaftens, mit den Schwerpunkten Innovation, Kreislauf­wirtschaft und Digitalisierung. Seine Arbeit befasst sich zudem mit den Chancen und Risiken der Digitalen Transformation für Nachhaltigkeit. Holger Berg ist Lehrbeauftragter an der ASE Bukarest und an der FOM. Er ist international als Experte im Bereich der Kreislauf­wirtschaft und des Unternehmertums tätig.

 


Daniel Schenk
Scheplast GmbH

Siehe weiter oben

 


3.3 / Ressourceneffizienz durch Leichtbau – Chancen und Herausforderungen


Dr. Sandro Szabó
Hessen Trade & Invest GmbH
Moderation

Nachdem Herr Dr. Sandro Szabó in Darmstadt, Grenoble und Augsburg Materialwissenschaften studierte, promovierte er an der Technische Universität München mit einer grundlegenden Arbeit in der Metallphysik. Herr Dr. Szabó verbrachte Forschungsaufenthalte in Israel, Frankreich sowie Australien und ist Autor mehrerer Fachaufsätze. Nach mehrjähriger Station am Deutschen Zentrum für Luft- und. Raumfahrt leitet er nun das Kompetenzfeld Materialtechnologien bei der Hessen Trade & Invest GmbH.

 


Prof. Dr.-Ing. Thilo Bein
Fraunhofer LBF

Thilo Bein leitet gegenwärtig das Wissenschafts­management des Fraunhofer LBF. In dieser Funktion verantwortet er die strategische Forschungs­planung und koordiniert alle öffentlich geförderten Projekte. Er studierte Maschinenbau an der RWTH Aachen und promovierte 1999 an der TU Braunschweig auf dem Gebiet der Luftfahrt. Thilo Bein ist aktives Mitglied in vielen europäischen Netzwerken im Kontext Transport wie z. B. EARPA, ERTRAC oder EGVIA. Darüber hinaus ist er Honorar­professor für „Aktorwerkstoffe und -prinzipien“ an der TU Darmstadt. 

 


3.4 / Klimaschutz durch Material- und Energie­effizienz in der Produktion – Förderung von Material­effizienz­maßnahmen in Baden-Würtemberg


Oliver Glauner
Umwelttechnik Baden-Würtemberg
Referent /Moderator

Oliver Glauner hat im Bachelor­studium Wirtschafts­ingenieurwesen an der Hochschule Esslingen und im Master­studium Technologie­management an der Universität Stuttgart studiert. Seine berufliche Laufbahn startete er am Fraunhofer Institut für Produktions­technik und Automatisierung IPA im Bereich der Fertiguns­system­planung und der Reinst- und Mikro­produktion. Seit Anfang diesen Jahres unterstützt er Umwelt­technik BW als Projektleiter für das Material­effizienz­programm EFFIMA-BW.

 


Alessa Maus
Umwelttechnik BW
Referentin/Moderatorin

Alessa Maus ist Junior-Projektleiterin bei Umwelttechnik BW. Sie unterstützt seit Mitte 2020 das Materialeffizienzprogramm EFFIMA BW und betreut das neu ausgeschriebene Förderprogramm ReTech-BW, das Investitionen in ressourceneffiziente Technologien bezuschusst. Alessa Maus hat Ressourceneffizienz-Management an der Hochschule Pforzheim studiert.

 


Johannes Vogt
Umweltkompetenzzentrum Rhein-Neckar e.V. (UKOM)

Johannes G. Vogt, „Babyboomer“ Jahrgang 58. Altsprachl. humanist. Gymnasium. Ausbildung zum Lithograph, dann Repro­fotograf / Repro­retuscheur. Dipl. Designer (Studium Grafik-Design), Konzeption und Text. Zert. Kommunikations-Trainer. Langjährige Arbeit in Werbe­agenturen für klassische Werbung, Eventmarketing, Trainings-Schwerpunkt Automobil inkl. aller tangierten Bereiche. Umwelt­kommunikation. Balance von Ökologie / Ökonomie im Blick- und Interessens­feld. Seit 2019 Leitung der Geschäftsstelle UKOM e.V.

 


3.5 / CO2 Analysetool ecocockpit


Wilko Brahms
Effizienz-Agentur NRW
Moderator

Wilko Brahms ist bei der Effizienz-Agentur NRW in der Ressourcen­effizienz-Beratung und CO2-Bilanzierung (ecocockpit) tätig. Der Maschinen­bau­ingenieur mit Schwerpunkt auf Fertigungs­technik und Industrial Management sammelte Erfahrungen in inter­national tätigen Unter­nehmen der Auto­mobil­industrie in Deutschland und China. In seinem Master­projekt über Additive Fertigung zur Opti­mierung von Produktions­prozessen hat er eine Integration von gedruckter Sensorik entwickelt.

 


Andreas Bauer-Niermann
Effizienzagentur Nordrhein-Westfalen

Andreas Bauer-Niermann studierte Wirtschafts­wissenschaften an der Universität Kassel mit den Schwerpunkten nachhaltige Unternehmens­führung sowie Regional­ökonomie. Nach dem Bachelor­abschluss arbeitete er beim Kasseler Institut dezentrale Energie­technologien als wissenschaftlicher Mitarbeiter. Seit 2015 ist er für die Duisburger Effizienz-Agentur NRW (EFA) tätig, wo er neben der Tätigkeit in der Finanzierungs­beratung mitverantwortlich für das CO2-Bilanzierungstool ecocockpit ist.

 


4.1 / Höhere Effizienz und Flexibilität in Bestands­anlagen – Sensoren und Feldgeräte ganzheitlich nutzen


Simon Schneider
Hessen Trade & Invest GmbH
Moderation

Seit Oktober 2018 ist Simon Schneider im Kompetenz­feld Material­technologien bei der Hessen Trade & Invest GmbH tätig. Zuvor studierte er an Justus-Liebig-Universität Gießen Material­wissen­schaften, Schwer­punkte im Studium waren insbesondere Oberflächen- und Halb­leiter­physik sowie physikalische Chemie. Thematische Grundlage seiner Master-Thesis waren elektro­chrome Fenster auf Basis von Feststoff­elektrolyten.

 


Guido König
Samson AG

Nach seinem Studium zum Diplom-Ingenieur Elektro­technik an der Universität Dortmund startete Guido König 1993 bei der SAMSON AKTIENGESELLSCHAFT im Technischen Vertrieb für Fernwärme­lösungen seine Karriere. Ab 1997 war er für die Vermarktung von smarten Feldbus-Stellventilen verantwortlich. Von 2002 bis 2012 war Guido König als Senior Marketing Manager bei SAMSON international tätig und leitete danach das Produkt­management und –marketing Instrumentation. Im Juli 2016 wechselte er als Senior Business Innovation Manager in den neuen SAMSON Bereich Digitale Transformation. Seit Februar 2019 verantwortet er das globale Marksegment Chemie von SAMSON.

 


4.2 / Ressourcen­effizienz


Florian Sorg
Umwelttechnik Baden-Würtemberg
Thema: Ökodesign – Vom linearen zum zirkulären Denken
Referent / Moderator

Florian Sorg ist Projektleiter bei Umwelt­technik BW. Er hat in den letzten Jahren den Bereich Kreislauf­wirtschaft und Ökodesign bei der Landes­agentur Umwelt­technik BW aufgebaut. Mit dem Green Innovation and Investment Forum und dem KONGRESS LAB entwickelte Florian Sorg Start-up-Förder­formate für grüne Gründungen weiter. Florian Sorg ist Diplom-Geoökologe und hat in Tübingen und Kapstadt studiert und in der Schweiz gearbeitet.

 


Jasper Fleischhauer
iFixit Europe
Thema: iFixit – Demontagesession mit Smartphones

Jasper Fleischhauer ist Event-Organisator, Workshopleiter und SEO-Spezialist bei iFixit Europe. Seine Reparatur­geschichte beginnt als Kind mit einem defekten mp3-Player – damals lies sich das Problem noch mit etwas Tesa lösen. Das Interesse war geweckt und heute lässt sich Jasper auch von proprietären Schrauben und verklebten Gehäusen nicht davon abhalten, seine defekten Geräte zu reparieren. Seit 2014 ist er im Namen von iFixit Europe unterwegs und leitet Workshops zum Thema Reparatur.

 


Tobias Isakeit
iFixit Europe
Thema: iFixit – Demontagesession mit Smartphones

Tobias Isakeit ist Head of Content und technischer Redakteur bei iFixit Europe. Seit seiner Kindheit nimmt er Dinge auseinander, um einen Einblick in ihr Innenleben zu erhalten, insbesondere mechanische und elektronische Geräte. Tobias kam 2014 als Kunden­betreuer zu iFixit Europe und unterstützte das Event-Team bei mehreren MakerFaires und Reparatur­cafés. Seit 2016 konzentriert er sich wieder darauf, Dinge auseinander­zunehmen, indem er bei iFixit Teardowns und Reparatur­anleitungen erstellt.

 


Annika Reischl
Hochschule Pforzheim
Thema: Green Check Your Idea - wie aus innovativen Ideen umweltverträgliche Lösungen werden

Annika Reischl ist wissen­schaftliche Mitarbeiterin am Institut für Industrial Ecology der Hochschule Pforzheim. Nach ihrem Studium im Bereich Ressourcen­­effizienz­­management sowie Innovations­­management, befasst sie sich am Institut mit den Themen Eco-Innovation, nachhaltiges Innovations­­­management und selbst­organisiertes Innovationsmanagement.

 


4.3 / Wasseraufbereitung: Frischwasser und Abwasser


Dr. Katrin Anneser
Referat Klimaschutz und Energie der Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück
Moderatorin

Katrin Anneser arbeitet im DBU-Referat „Klimaschutz und Energie“. Die studierte Physikerin promovierte als DBU-Stipendiatin am Bayerischen Zentrum für Angewandte Energieforschung e.V. in Würzburg. Ihr Promotionsthema war die Entwicklung und Untersuchung eines energie­effizienten integrierten Solarspeichers. Seit September 2019 arbeitet sie bei der DBU in den Projektgruppen „Energie“ und „Produkte und Verfahren“. Sie unterstützt außerdem die Teams des Promotions­­stipendien­­programms sowie des „Green StartUp-Sonderprogramms“ der DBU.

 


Dipl.-Ing. Hinnerk Bormann
TU Clausthal
Thema: Keine Energie ohne Wasser

  • Ausbildung: Studium Maschinenbau / Verfahrens­technik an der TU Braunschweig und TU Clausthal (Diplom 1999)
  • Berufliche Tätigkeit: seit 1999 wiss. Mitarbeiter im CUTEC Forschungs­zentrum (vor 2018: „CUTEC-Institut GmbH“) in den Abteilungen „Abwasser­­verfahrens­technik“ und „Thermische Prozesstechnik“.
  • Arbeitsfelder: Projektleitung und -bearbeitung von Forschungs- und Entwicklungs­vorhaben sowie Studien u.a. aus den Bereichen der produktions­­integrierten Wasser-/ Abwasser­­behandlung, des Wertstoff­recyclings, der energetischen Nutzung von Abfallströmen und nachwachsenden Rohstoffen sowie der Prozess­­optimierung thermo-chemischer Verfahren.

 


Dr.-Ing. Elmar Brügging
Fachhochschule Münster
Thema: EnerMolk – Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz einer Molkerei mittels Anaerobtechnik

Studium der Umwelttechnik an der FH Münster am FB Energie·Gebäude·Umwelt (Diplom- und Masterstudium) anschließend Promotion an der Universität Kassel am FB Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen (2013). Aktuell leite ich eine Forschungsgruppe an der FH Münster mit rd. 40 Mitarbeitern. Die Forschungs- und Arbeitsbereiche umfassen dabei die Themenbereiche industrielle Abwasserreinigung, Biogastechnologie, Gülle- und Gärrestbehandlung, die biologische Wasserstoffproduktion und die Sektorenkopplung.

 


Dipl.-Ing. Arndt Kaiser
RWTH Aachen e.V.
Thema: Zum Wohle des Gastes – „Schlanke“ Abwasserentsorgung auf Flusskreuzfahrtschiffen

Herr Dipl.-Ing. Arndt Kaiser ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Prüf- und Entwicklungs­institut für Abwasser­technik an der RWTH Aachen. Als Experte für Schiffs­kläranlagen ist er maßgeblich an Entwicklungs­prozessen zur bordseitigen Abwasser­entsorgung beteiligt. Er ist Mitglied im DIN-Arbeits­ausschuss „Binnen­schifffahrt“ und vertritt Deutschland in der WorkingGroup 4 „Management of Ship Waste“ des Technischen Komitees „Marine Environment Protection“ der Internationalen Organisation für Normung.

 


4.4 / Förderung


Charlotte Reith
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Moderatorin

Charlotte Reith arbeitet als Referentin für Techno­logische Innovation und Ressourcen­effiziente Produktion im Hessischen Wirtschafts­ministerium.

Sie hat einen Master­abschluss der Universität Mannheim in Betriebs­wirtschafts­lehre und Kultur­wissenschaften. Vor ihrer jetzigen Tätigkeit sammelte sie Praxis­erfahrung beim Auswärtigen Amt, der Lufthansa, der Universität Mannheim und der UNESCO. Sie studierte und arbeitete über längere Zeit im Ausland, unter anderem in Spanien, Argentinien und Namibia.

Ihr Antrieb ist es, inter­nationale Netzwerke aufzubauen, um innovative, nachhaltige Umgebungen im öffentlichen und industriellen Sektor zu etablieren.

 


Jonas Ørts Holm
Zealand Academy of Technology and Business
Thema: BIOPRO – A Triple Helix Biotech Venture Partnership

I’ve worked with regional development the last 12 years, I’ve developed and led 17+ project for a total budget of 35+ million €.

2007-2008: Project Manager, Zealand Business Center; 2008-2012: Project Manager, Project developer & Growth Consultant, Growth House Zealand; 2013-2017: Head of Projects (all funding sources), Growth House Zealand; since 2018: Development Manager (Project, Organizational and Research development), Zealand Academy of Technologies and Business.

 


Stef Röell
Economic Board Utrecht
Thema: Developing a future proof local public support system for innovative SME's

I am driven by creating impact and creating solutions for societal challenges. I know how to connect both public and private parties. In recent years I have mainly focused on the development of financial instruments aimed at accelerating these transitions. I have a lot of experience in working in a environment and speak the language of business when it comes to investments and returns. I am constructive, seek dialogue and am result-oriented. With my inspiring leadership I constantly ensure progress and speed in complex collaborations with conflicting interests. 

 


4.5 / Mit Material­fluss­kosten­rechnung strukturiert, analytisch zu mehr Ressourcen­effizienz und besserer CO2 Bilanz


Jürgen Römhild
Umwelttechnik Baden-Württemberg
Referent/Moderator

Jürgen Römhild besitzt ein Physikdiplom der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Er verfügt über 25 Jahre Berufs­erfahrung in den Bereichen Forschung und Entwicklung sowie Prozess­optimierung und Personal­entwicklung aus Unternehmen der Elektronik­branche. Bei Umwelt­technik BW ist er seit fünf Jahren als Projektleiter Material­effizienz unter anderem verantwortlich für das Schulungs­programm und den Experten­atlas zur Ressourceneffizienz. 

 


Johann C. Peters
ifu Hamburg GmbH

  • 2018 Master of Business Administration (Sustainability Management)
  • 2015 bis 2018 Stipendiat der Hans-Sauer-Stiftung
  • Seit 2015 Angestellter der ifu Hamburg GmbH, seit 2017 als Sustainability Expert
  • Arbeitsschwerpunkte: Sustainability Management, Ressourcen­effizienz, Product/ Corporate Carbon Footprints, Life Cycle Assessment, Materialfluss­kostenrechnung

 


efa+ - Effizienz Agentur NRW SAM Hessen - Trade & Invest. Wirtschaftsförderer für Hessen Umwelt Technik BW VDI Zentrum Ressourceneffizienz