18.-20. September 2019

Werkstoffwoche 2019

Symposium zur Werkstoffwoche: Ressourceneffizienz in der Kunststofftechnik

Kunststoffe werden häufig eingesetzt, um beispielsweise über den Leichtbau in der Mobilität oder bei der Wärmedämmung an Häusern Energie zu sparen. Aber auch bei der Produktion von Kunststoffbauteilen oder Halbzeugen gibt es Potentiale, Ressourcen zu schonen oder die Energieeffizienz zu verbessern. Prozesse und Materialeinsatz können optimiert werden, die Rezyklierung der Bauteile oder Halbzeuge für die stoffliche Wiederverwertung nach der Nutzphase durch eine optimale Auslegung –Design for Recycling– erleichtert werden. Ebenso kann durch neue Fertigungsverfahren der Ressourceneinsatz minimiert werden. Ein Beispiel ist die in-situ-Polymerisation von Kunststoffen direkt im formgebenden Werkzeug, es werden wiederholte Aufschmelzprozesse vermieden und der Werkzeuginnendruck kann deutlich reduziert werden.

Symposiumsorganisatoren (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Prof. Dr. Dietmar Drummer 
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
  • Prof. Dr. Peter Elsner 
    Fraunhofer-Institut für chemische Technologie ICT
  • Prof. Dr.-Ing. Michael Gehde 
    Technische Universität Chemnitz
  • Prof. Dr. Alois K. Schlarb 
    TU Kaiserslautern



Veranstaltungsort

Messe Dresden GmbH
Messering 6
01067 Dresden


Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
c/o INVENTUM GmbH
Marie-Curie-Straße 11-17
53757 Sankt Augustin

Telefon: 069 75306741
E-Mail: werkstoffwoche@dgm.de
Web: www.werkstoffwoche.de


efa+ - Effizienz Agentur NRW SAM Hessen - Trade & Invest. Wirtschaftsförderer für Hessen Umwelt Technik BW VDI Zentrum Ressourceneffizienz