20.-21. März 2019

Niedersächsische Lernfabrik für Ressourceneffizienz, Wolfenbüttel: Ressourceneffizienz durch Digitalisierung

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen in der Qualifizierung die Zusammenhänge von Strategien der Ressourceneffizienz sowie Maßnahmen zur Digitalisierung kennen und bekommen die Vorgehensweise bei der Implementierung von betrieblicher Ressourceneffizienz durch Digitalisierungslösungen vermittelt. Abhängig von der Erfahrung der Teilnehmer im Themenbereich Digitalisierung werden beispielhaft Anwendungen von Digitalisierungslösungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz erarbeitet.


Inhalte

  • Grundlagen zu Ressourceneffizienz und Digitalisierung
  • Ermittlung des Reifegrads der Digitalisierung im Unternehmen
  • Einführung von Digitalisierungslösungen mit Hilfe des CRISP-DM Modells (Cross-industry standard process for data mining)
  • Reifegradgerechte Wissensvermittlung anhand von Praxisbeispielen aus der Ressourceneffizienz
  • Handlungshilfen für die Umsetzung in der betrieblichen Praxis

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der 2-tägigen Schulung erhalten im Zuge der Veranstaltung detailierte Einblicke in verschiedene Strategien zur Einführung von Ressourceneffizienz in Unternehmen und deren Unterstützung durch Maßnahmen der Digitalisierung.

Der Umfang der Schulung erstreckt sich dabei von theorethischen Grundlagen bis hin zur praktischen Umsetzung im Unternehmen. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden über speziell ausgearbeitete und aufeinander aufbauende Module durch die beiden Veranstaltungstage geführt und werden sowohl praktische Vorführungen erhalten, als auch eigenständig bzw. in der Gruppe aktiv die Schulung mitgestalten.

Aufbauend auf dem eintägigen Schulungsangebot, werden in dieser 2-tägigen Schulung zusätzlich die Themen "Digitale Optimierung" und "Ressourcenmanagementsysteme" behandelt. Außerdem wird die praktische Einführung von Digitalisierung und Ressourceneffizienz im Unternehmen anhand einer logischen Prozesskette vertieft.

Unter Berücksichtigung wesentlicher Herausforderungen der Digitalisierung, wie z.B. Big Data und dem zunehmendem Einsatz von KI-Anwendungen, lernen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen praxisorientierte Ansätze zur Verbesserung der Ressourceneffizienz durch Digitalisierung kennen.


Kursinhalte

1. Tag

  • Einführung Ressourceneffizienz - Definition, und Kennzahlen, Klimaschutzziele, Ansätze zur Umsetzung
  • Einführung Digitalisierung - Industrie 4.0, Digitale Transformation, Digital Readiness
  • Schnittstellen und Synergien von Ressourceneffizienz und Digitalisierung
  • Digitalisierung und Ressourceneffizienz entlang einer Prozesskette (inklusive Praxisteil) - Sensoren, Energiedatenerfassung, Visualisierung/Werkerunterstützung, Energiemanagementsysteme

2. Tag

  • Warehouse-Management- und ERP-Systeme
  • Digitale Optimierung - Big Data / KI-Anwendungen, Smart Maintenance, 3D-Druck (Digitale Prozesskette) und virtuelle Produktentwicklung
  • IT-Sicherheit
  • Einführung im Unternehmen - Vorgehen und Förderprogramme zur Einführung von Digitalisierung und Ressourceneffizienz im Unternehmen


Veranstaltungszeitraum

20.-21.03.2019



Veranstaltungsort

Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften -
Institut für Produktionstechnik
Salzdahlumer Straße 46/48
38302 Wolfenbüttel


Veranstalter

VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH
Bertolt-Brecht-Platz 3
10117 Berlin

Julia Herr
Telefon: 030 27595060
Fax: 030 275950630 
E-Mail: zre-qualifizierung@vdi.de
Web: www.vdi-zre.de


efa+ - Effizienz Agentur NRW SAM Hessen - Trade & Invest. Wirtschaftsförderer für Hessen Umwelt Technik BW VDI Zentrum Ressourceneffizienz