28. September 2020

[Lebensmittel] Einzelhandel – Vorreiter oder Nachsitzer bei Klima- und Umweltschutz?

Die Ansprüche der Endverbraucher an Umwelt-, Klimaschutz und Nachhaltigkeitsaspekten an Food- und Non-Food Produkte, deren Hersteller und den nachgelagerten Handel wachsen. Glaubwürdiges und transparentes Umweltmanagement entwickelt sich zu einem zunehmend relevanten Wettbewerbsfaktor für die gesamte Wertschöpfungskette.

Dieser Workshop des Umweltgutachterausschusses lädt Unternehmen im Food- u. Non-food-Bereich sowie Interessierte ein, an guten Beispielen zu lernen und über Perspektiven eines vorbildlichen betrieblichen Klima- und Umweltengagements zu diskutieren.


Der Workshop findet als interaktive Videokonferenz statt. In einer Keynote und Impulsvorträgen berichten VertreterInnen von Leuchtturm-Unternehmen aus unterschiedlichen Segmenten der Wertschöpfungskette von ihren Erfolgen und Herausforderungen im Umwelt- und Klimaschutz. In anschließenden interaktiven Netzwerktischen diskutieren Teilnehmende individuelle Fragen und Problemstellungen der Branche mit den Experten.

Kernfragen werden dabei sein:

  • Wie kann die Branche Klima- und Umweltschutz aktiv mitgestalten?
  • Wie zahlt sie bereits in Klima- und Umweltschutz ein?
  • Wie können Betriebe der Branche zu wirtschaftlich erfolgreichen Vorreitern werden?
  • Welche Rolle spielen Label wie EMAS für den Betrieb?
  • Welche Chancen und Herausforderungen bietet die Corona-Pandemie?




Veranstaltungszeitraum

28.09.2020, 15:00 Uhr


Veranstaltungsort

online


Veranstalter

UGA-Geschäftsstelle
Bernburger Str. 30/31
10963 Berlin

Telefon: 030 29773230
E-Mail: info@uga.de
Web: www.emas.de


efa+ - Effizienz Agentur NRW SAM Hessen - Trade & Invest. Wirtschaftsförderer für Hessen Umwelt Technik BW VDI Zentrum Ressourceneffizienz