09. September 2021

DPP FORUM 2021
 „P-Rezyklate – Nicht für die Tonne!?“

Unter dem Thema „P-Rezyklate – Nicht für die Tonne!?“ findet die nächste Forumsveranstaltung am 9. September 2021 in Frankfurt am Main statt.


Phosphor-Rezyklate gelangen nach und nach in die Praxis, doch ganz am Markt angekommen sind sie noch nicht. Und auch, wenn die Wiederverwertung von Phosphor immer mehr an Bedeutung gewinnt – wie wirkt sich das auf die Marktchancen der Rezyklate aus?

Wir beleuchten auf dem FORUM 2021 die wichtigsten Felder der aktuellen Diskussion. Wir erfahren von Vertretern technischer Lösungen, wie die großtechnische Umsetzung des P-Recyclings im Jahr 2021 anläuft. Auch die Umsetzungsperspektiven in kommunalen, regionalen und überregionalen Clustern wollen wir näher betrachten. Was sind die Vor- und Nachteile der lokalen Vernetzung?

Um in den Markt zu gelangen, sind aktuelle Erkenntnisse zur Wirkung von P-Rezyklaten relevant. Neben einem Bericht über Ergebnisse eines vergleichenden Gefäßversuches betrachten wir neben der Wirksamkeit der Rezyklate auch die Auswirkungen von Schadstoffen.

Abschließend nehmen wir die aktuellen Entwicklungen der rechtlichen und qualitativen Anforderungen an P-Rezyklate in den Blick. Neben einem Statusbericht zum rechtlichen Rahmen auf der EU-Ebene, wie die Änderungen der EU-Düngermittelverordnung, wollen wir insbesondere das Ende der Abfalleigenschaft näher durchleuchten.




Veranstaltungszeitraum

09.09.2021, 09:00 - 17:00 Uhr



Veranstaltungsort

Universität Frankfurt
Campus Westend – IG Farben Gebäude
Nebengebäude 1. Stock
Norbert-Wollheim-Platz 1
60323 Frankfurt / Main


Veranstalter

Deutsche Phosphor-Plattform DPP e.V.
Bornheimer Landwehr 46HH
60385 Frankfurt am Main

Tabea Knickel, Geschäftsführerin
Telefon: 0171 2269953
E-Mail: info@deutsche-phosphor-plattform.de
Web: www.deutsche-phosphor-plattform.de

 


efa+ - Effizienz Agentur NRW Hessen - Trade & Invest. Wirtschaftsförderer für Hessen SAM ThEGA - Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH Umwelt Technik BW VDI Zentrum Ressourceneffizienz