März, 2021

Mit Ecodesign zu mehr Ressourceneffizienz

Weniger CO2-Emissionen, weniger Energie- und Ressourcenverbrauch und damit weniger Umweltbelastungen – diese Ziele verfolgt die Gestaltung von Produkten nach den Prinzipien des Ecodesigns.

Titel Broschüre "Mit Ecodesign zu einer ressourcenschonenden Wirtschaft", Hessen Trade & Invest GmbH

Welche Strategien Unternehmen im Einzelnen berücksichtigen sollten, um erfolgreich zu sein, zeigt die zweite Auflage der Broschüre „Mit Ecodesign zu mehr Ressourceneffizienz“ des Technologielandes Hessen anhand zahlreicher Praxisbeispiele.

„Rohstoffe, Energie, natürliche Ressourcen – überall übersteigt unser Verbrauch die Regenerationsfähigkeit unseres Planeten. Wir müssen deshalb den Weg in eine nachhaltige Wirtschaftsweise finden. ecodesign kann dazu einen bedeutenden Beitrag leisten“, erklärt der Hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir anlässlich der Veröffentlichung der Broschüre. Denn Ecodesign berücksichtigt den Ressourcenverbrauch und die Umweltauswirkungen nicht nur bei der Herstellung eines Produkts, sondern auch bei dessen Gebrauch sowie der anschließenden Verwertung. Dadurch entfaltet Ecodesign eine besonders weitreichende Hebelwirkung.

„Ecodesign ist ein ökonomisches Erfolgsmodell“, ergänzt Dr. Rainer Waldschmidt, Geschäftsführer der Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI). „Unser Wohlstand ist eng mit dem Verbrauch von Ressourcen gekoppelt. Wer es schafft, international effiziente Produkte und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, hat sehr gute Chancen, langfristig erfolgreich zu sein.“

Praxisbeispiel: 2-in-1 Fahrrad

Ein Beispiel für ein gelungenes Ecodesign ist das Fahrrad der Convercycle Bikes GmbH aus Frankfurt am Main. Dieses funktioniert sowohl als City- als auch als Lastenrad und ist zudem als E-Bike erhältlich. Das Besondere daran: das Hinterrad lässt sich mit einem Handgriff ein- und ausklappen, um zwischen Sattel und Hinterrad Stauraum in Form eines Lastenkorbes zu schaffen. Das macht flexibel und erhöht den Aktionsradius, wodurch die Nutzung eines Autos zunehmend ersetzt werden kann. Bewusst entschieden sich die Entwickler für einen Stahlrahmen, der ein deutlich geringeres Treibhauspotenzial, niedrigeren Energieaufwand und Wasserverbrauch aufweist als vergleichbare Aluminiumrahmen oder kohlefaserverstärkte Kunststoffrahmen.
Um das notwendige Kapital für die Entwicklung des Bikes zu erhalten und um gleichzeitig zu testen, ob dieses auch am Markt angenommen wird, wurde eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Mitte letzten Jahres ist zusätzlich Hessen Kapital eingestiegen – eine in Deutschland bislang einmalige Kooperation zwischen staatlicher Beteiligungsgesellschaft und Crowd.

Hessen Kapital investiert in hessische Unternehmen in der Gründungs- und Frühphase, in technologieorientierte Neugründungen und Hochschulausgründungen, in Innovation und Wachstum sowie in Unternehmensnachfolgen.

Publikation kostenfrei verfügbar

Die zweite überarbeitete Auflage der Publikation „Mit Ecodesign zu mehr Ressourceneffizienz“ bietet eine Fülle an weitere Informationen und Praxisbeispiele zum Thema Ecodesign. Neben Effizienz bei der Herstellung und Nutzung geht es dabei auch um eine verlängerte Lebensdauer von Produkten sowie um recyclingfreundliches Design. Zudem werden Geschäftsmodelle aufgezeigt, die nicht mehr auf möglichst hohen Stückzahlen, sondern auf dem Verkauf von Nutzwert gründen. Die Broschüre steht zur kostenfreien Bestellung bereit unter: www.technologieland-hessen.de/publikationen und zum Download bereit im PIUS Info-Portal-Dokumentenpool


Quelle und weitere Informationen

Website Hessen Trade & Invest GmbH


efa+ - Effizienz Agentur NRW Hessen - Trade & Invest. Wirtschaftsförderer für Hessen SAM ThEGA - Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH Umwelt Technik BW VDI Zentrum Ressourceneffizienz