Info-Pool

 

"Bauabfälle verwerten" ... das Bauabfalltool

Logo rlpwww.lfu.rlp.de

Fakten zum Bauabfall:

Bauschutt, Baustellenabfälle, Straßenaufbruch und Erdaushub machten im Jahr 2013 etwa 27 % aller Abfälle aus, die den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern (örE) überlassen wurden. Laut Abfallbilanz 2013 sind alleine in Rheinland-Pfalz rund 810.000 Tonnen Bau- und Abbruchabfälle bei den örE angefallen, von denen rund 79 % verwertet wurden. Dies zeigt, dass trotz zahlreicher Bemühungen das Verwertungs- und Vermeidungspotential der Bauabfälle immer noch nicht ausgeschöpft ist.

Bauabfälle - Frank NithammerDer richtige Weg ist das recyclinggerechte Planen und Bauen. Das bedeutet: Beim Bau möglichst viele Recycling-Baustoffe einsetzen und während der Bauphase möglichst wenig Baustellenabfälle produzieren. Ziel ist, dass bei einem Umbau oder Rückbau von Gebäuden eine problemlose Trennung und Aufbereitung der Baustoffe erfolgen kann, um unsere Umwelt deutlich zu entlasten.

Für bereits bestehende Immobilien gilt, dass der Gebäudeabbruch als Totalabbruch ohne Separierung wieder verwendbarer und recyclingfähiger Materialien unter dem Aspekt knapper werdenden Deponieraumes und begrenzter natürlicher Ressourcen nicht mehr zeitgemäß ist und nicht den Zielvorgaben der Kreislaufwirtschaft nach Abfallvermeidung und Materialverwertung entspricht. Rückbaumaßnahmen sind daher heute unbedingt mit der Forderung nach Materialtrennung und einem selektiven Rückbau zu verbinden.

Das Bauabfalltool:

Im Wesentlichen besteht das Bauabfalltool aus mehreren Handlungshilfen,

Logo Rheinlandpfalz Landesamt für UmweltDie angegebenen und weiteren Informationen finden Sie auf der Internetseite "Stoffstrommanagement in der Bauwirtschaft“ des LfU.
 

Der Leitfaden Bauabfälle der Projektgruppe Stoffstrommanagement am Landesamt für Umwelt Rheinland-Pfalz

Der Leitfaden enthält auf ca. 80 Seiten Textband und in umfangreichen Anlagen hilfreiche Informationen für Fachleute zur Bauabfallentsorgung. Der Leitfaden Bauabfälle dient als Nachschlagewerk für die ordnungsgemäße Entsorgung von Bauabfällen in Rheinland-Pfalz. In der Übersicht sind alle aktuellen Dateien in der Reihenfolge der Nummerierung des Leitfadens Bauabfälle hinterlegt. Zusätzlich sind die jeweilige Dateigröße und der letzte Aktualisierungsmonat angegeben.

 

Textband/ Anlagen

Inhalt

Datei; Dateigröße; Letzter Stand

Textband

Leitfaden Bauabfälle

Textband; 0,6 MB;
Stand: Mai 2007

I

Datenblätter für Bauabfälle

Anlage I; 0,8 MB;
Stand: Mai 2007

II

Leitfaden für die Ausschreibung und Vergabe bei Baumaßnahmen

Anlage II; 0,5 MB;
Stand: Oktober 2003

III

Übersicht zu den Bauabfallaufbereitungsanlagen

Anlage III; 0,9 MB;
Stand: September 2010

IV

Informationsblatt für die Bauherrin/den Bauherrn

Anlage IV; 0,7 MB;
Stand: Oktober 2003

V

Informationsbroschüre "Merkblatt für Architektur und Bauen"

Anlage V; 3,3 MB;
Stand: Oktober 2003

VI

Vorkommen häufiger Schadstoffe in Gebäuden

Anlage VI; 0,2 MB;
Stand: Oktober 2003

VII

Checkliste zu Aufgaben und Verantwortung des Bauherrn beim Abbruch baulicher Anlagen

Anlage VII; 0,2 MB;
Stand: Oktober 2002

VIII

Haftung des Erzeugers/Besitzers bei Drittbeauftragung

Anlage VIII; 0,1 MB; Stand: Mai 2007

 

Behandlung/Verwertung von
pechhaltigem Straßenaufbruch

 

IX.1

Leitfaden für die Behandlung von Ausbauasphalt und Straßenaufbruch mit teer-/pechtypischen Bestandteilen

Anlage IX.1; 3,3 MB; Stand: August 2008

 IX.2 Merkblatt zur Verwertung von pechhaltigem
Straßenaufbruch in Verkehrsflächen außerhalb des
Geschäftsbereichs des Landesbetriebes Straßen
und Verkehr
Anlage IX.2; 0,1 MB; Stand: Februar 2006
  Behandlung/Verwertung von Boden und
pechfreien Straßenbaustoffen
 

X.1

Leitfaden für den Umgang mit Boden und ungebundenen / gebundenen Straßenbaustoffen hinsichtlich Verwertung oder Beseitigung - Leitfaden für den Geschäftsbereich des Landesbetriebes Mobilität Rheinland-Pfalz

Anlage X.1; 1,8 MB; Stand: April 2007

  Verfüllung von Abgrabungen  

XI.1a-b

Gemeinsames Rundschreiben des Ministeriums für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau zu den Anforderungen an die bodenähnliche Verfüllung von Abgrabungen mit Bodenmaterial, mit Ergänzung zu Hangsicherung, von 2010

Anlage XI.1a; 0,2 MB; Stand: Dezember 2006
Anlage XI.1b; 2,1 MB; Stand: Juli 2010

XI.1c

ALEX Infoblatt 27, Anlage 1 des Rundschreiben von 2010

Anlage XI.1c 1,0 MB;
Stand: Juni 2010
  Entsorgung auf Deponien  
XII.1 Entscheidungshilfe für die Entsorgung von gefährlichem Boden und Bauschutt auf Deponien der Klasse I und II  Anlage XII.1; 0,2 MB; Stand: Oktober 2009
XII.2

Schreiben des LUWG: Zusätzliche Analysen von nach LAGA eingestuftem Bodenmaterial bei Ablagerung auf einer Deponie

Anlage XII.2; 0,6 MB; Stand: Juli 2006
  Entsorgung von Gleisschotter  
XIII Merkblatt Entsorgung von Gleisschotter
- Analytik, Abfalleinstufung, Deponierung, Verwertung
Anlage XIII; 0,1 MB; Stand: Mai 2007
  Abgrenzung gefährliche - nicht gefährliche
Abfälle
 
XIV Schreiben des MUFV: Belasteter Boden und Bauschutt - Vollzug der Abfallverzeichnisverordnung Anlage XIV; 0,1 MB; Stand: Oktober 2009
  Nachweisführung  
XV Allgemeinverfügung der SAM zur Erleichterung beim Führen von Registern gemäß § 24 Abs. 4 Nachweisverordnung (NachwV) bei der Verwertung von unbelasteten Böden und Bauschutt im Rahmen von Baumaßnahmen

Anlage XV; 0,1 MB;
Stand: April 2007

XVI Handbuch Entsorgungsplanung für den kommunalen Tief- und Straßenbau in Rheinland-Pfalz

Anlage XVI; 2,8 MB; Stand: April 2008



Das Praxisinfo 7 zur Vermeidung, Verminderung und Verwertung von Sonderabfällen im Bauhandwerk (Hoch- und Tiefbau)
Titel des Praxisinfo7
Auf 16 Seiten informiert das Praxisinfo 7 (pdf, 651 KB) Vermeidung, Verminderung und Verwertung von Sonderabfällen im Bauhandwerk (Hoch- und Tiefbau) der Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH (SAM) in kurzer und verständlicher Form über die aktuellen abfallrechtlichen Vorschriften in der Baupraxis und gibt Tipps zu deren Umsetzung.

Das Praxisinfo 7 sollte bei keinem Bauhandwerksbetrieb fehlen und ist kostenfrei bei der SAM oder bei den rheinland-pfälzischen Handwerkskammern erhältlich.

 

Tagungsbände zum Thema

Die Tagung "Stoffstrommanagement mineralischer Bauabfälle - Impulse für Rheinland-Pfalz" fand am 4. Oktober 2010 im Mainzer Rathaus statt. Die Tagungsbeiträge finden Sie hier.

Am 04.12.2014 fand die Fachtagung „MehrWert statt Müll - Recycling, Upcycling, Lebenszykluskosten - Wege zur Kreislaufwirtschaft“ der Architektenkammer Rheinland-Pfalz in Kooperation  mit der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz und dem MWKEL statt. Informationen zu den Hauptrednern finden Sie hier.

 

Die Projektpartner:

Logo rlp  

Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung
Abt. 5
Herr Schladt
Kaiser-Friedrich-Straße 1
55116 Mainz
Christoph.Schladt@mwkel.rlp.de

     
Logo SAM  

SAM Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH
Vermeidung, Verminderung, Verwertung
Hubert Kelleter
Wilhelm-Theodor-Römheld-Straße 34
55130 Mainz
hubert.kelleter@sam-rlp.de

     
Logo Rheinlandpfalz Landesamt für Umwelt  

Landesamt für Umwelt (LfU)
Abt. 3 Kreislaufwirtschaft
Dr. Reinhard Meuser
Dr. Wilhelm Nonte
Kaiser-Friedrich-Straße 7
55116 Mainz
Reinhard.Meuser@lfu.rlp.de
wilhelm.nonte@lfu.rlp.de

Top