Info-Pool

 

Abwärmerechner

Bayerisches Landesamt für Umweltwww.izu.bayern.de

Ob sich die Nutzung von Abwärme in einem Betrieb lohnt, weiß man erst, wenn das verfügbare Abwärmepotenzial bekannt ist. Dieses hängt ab von der Menge, der Temperatur und der Zeit, zu der die Abwärme verfügbar ist. Der Abwärmerechner hilft Ihnen dabei, das Potenzial in Ihrem Betrieb abzuschätzen.

Abwärmerechner - Bayerisches Landesamt für Umwelt (LfU)

In nahezu allen Betrieben entsteht Abwärme. Hierbei gilt: Abwärme zu vermeiden ist immer wirtschaftlicher als sie zu nutzen! Dies wird durch Anlagen- und Prozessoptimierung erreicht.

Wird die nicht vermeidbare Abwärme genutzt, kann der Energieverbrauch des Betriebes gesenkt und damit Kosten gespart werden – die Gesamt-Energieeffizienz des Unternehmens steigt. Abwärmeangebot und Wärmeabnahme sollten dazu mengenmäßig und vor allem zeitlich möglichst gut übereinstimmen.

Mit Hilfe des Abwärmerechners des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) lässt sich das Abwärmepotenzial Ihres Betriebs für unterschiedliche Abwärmequellen ermitteln, z. B. für Ihre Druckluft- oder Kälteanlage. Als Ergebnis erhalten Sie eine Abschätzung anhand derer Sie erkennen, ob sich die innerbetriebliche Abwärmenutzung wirtschaftlich realisieren lässt und die notwendige Betriebsdauer erfüllt wird.

Lohnt sich die Nutzung, können Sie aktiv werden. Da bei der Umsetzung die spezielle betriebliche Situation berücksichtigt werden muss, sollten Sie einen Experten hinzuziehen.

 

Abwärmeinformationsbörse – Quellen und Senken finden oder anbieten (Raum Bayern)

Machen Sie mit bei der Energiewende! Melden Sie Ihr Potenzial an Abwärme oder Ihren Wärmebedarf. Sie werden damit in die Abwärmeinformationsbörse aufgenommen und im Kartenteil des Energie-Atlas Bayern dargestellt. Dort können Sie auch Abwärmequellen und -senken in Ihrer Region recherchieren und erhalten weitere relevante Informationen.

Wenn die Entstehung von Abwärme unvermeidbar ist und auch keine Möglichkeit für eine betriebsinterne Nutzung existiert, wird die außerbetriebliche Abwärmenutzung interessant. Dabei kann die Abwärmeinformationsbörse Anbieter und Nutzer von Abwärme zusammenbringen. Sie stellt eine Win-Win-Situation für alle dar, durch die auf einfache Weise Energie und Kosten gespart werden.

Weitere Informationen zur Abwärmeinformationsbörse und das Online-Formular finden Sie unter: https://www.energieatlas.bayern.de/thema_abwaerme/abwaermeinformationsboerse

Kontakt:

Bayerisches Landesamt für Umweltschutz
Frau Vera Linckh
Bürgermeister-Ulrich-Str. 160
86179 Augsburg
E-Mail: vera.linckh@lfu.bayern.de

 

Thüringer Abwärmekataster

Derzeit enthält das Kataster 366 Datensätze aus Abgasmessungen genehmigungspflichtiger Feuerungsanlagen, die der Bundesimmissionsschutzverordnung unterliegen und aus denen die Abwärmemenge berechnet worden ist.
Unternehmen bietet das Kataster die Möglichkeit, auf überschüssige Wärmepotenziale hinzuweisen und an potentielle Nutzer zu verkaufen. Dazu zählen beispielsweise Wohnungsunternehmen, Energieversorger oder andere Gewerbebetriebe. Darüber hinaus können die Abwärmedaten für die energetische Entwicklung von Kommunen und Quartieren genutzt werden, um eine effiziente und ressourcenschonende Wärmeversorgung zu entwickeln.
Quelle: ThEGA
 

 

Top