Info-Pool

 

Effizienz

Neben Energieeffizienz, die gerade in aller Munde ist, gibt es weitere Möglichekeiten Kosten und Material zu reduzieren und einen optimaleren Ablauf zu generieren. Wir bieten Ihnen Informationen zu:

Greener IT

Der Begriff "Green IT" steht im weitesten Sinne für die umwelt- und ressourcenschonende Nutzung von Kommunikations- und Informationstechnik. Hierbei wird nicht nur der Energie- und Materialbedarf bei der Produktion, sondern auch die Energieeinsparung zum einen während der Nutzung und zum anderen durch die Nutzung von IT-Produkten betrachtet.

Greener IT hingegen geht weiter und denkt an den gesamten Lebenszyklus von der Produktgestaltung bis zum Recycling der eingesetzten Rohstoffe und Materialien im gesamten Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

Ökoeffizienz im Handwerk

Viele Unternehmen haben erkannt, dass Ökoeffizienz-Maßnahmen (u. a. durch Kostensenkung) die wirtschaftliche Situation und damit auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens stärken können. Gerade Handwerksbetriebe nehmen eine herausragende Stellung für die breite Umsetzung der Ökoeffizienz ein, weil sie in der Volkswirtschaft einen großen Beitrag leisten. Auch stehen die Handwerksbetriebe häufig im direkten Kundenkontakt, so dass sie auf deren Bedürfnisse besonders eingehen können.

Materialeffizienz

Der Einsatz von Materialien stellt im Produzierenden Gewerbe den größten Kostenfaktor und somit auch die größten Einsparpotenziale dar. Die Materialeffizienz wird durch die Verringerung des Materialeinsatzes erreicht indem Ausschuss und Verschnitt reduziert werden. Aber auch der optimale Einsatz von Hilfsstoffen und verbessertem Produktdesign kann einen großen Beitrag dazu leisten. So vielseitig der Materialeinsatz in der Produktion ist, so vielseitig sind auch die Methoden diesen rentabel einzuschränken.

Ressourceneffizienz

Ressourceneffizienz ist ein Schlüsselkonzept auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften. Dabei ist Nachhaltigkeit ein Begriff mit historischen Wurzeln. Gemeint ist ein Prinzip der Forstwirtschaft, wonach nur so viele Bäume abgeholzt und genutzt werden, wie in gleicher Menge wieder nachwachsen können. Übertragen auf die Wirtschaft bedeutet eine nachhaltige Entwicklung eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden. Angesichts der fortschreitenden Verknappung der Rohstoffe ist eine ressourceneffiziente Wirtschaftsweise eine Kernaufgabe geworden.

Solare Prozesswärme

Während die Nutzung von Solarenergie in Haushalten und im Dienstleistungssektor in ganz Europa steigende Marktanteile verzeichnet, ist die solare Prozesswärme noch am Anfang der Entwicklung. Das Potenzial ist jedoch enorm, rund 30 % des gesamten industriellen Wärmebedarfs ist auf einem Temperaturniveau von unter 100 °C, also ideal für die Nutzung thermischer Sonnenenergie.

Energieeffizienz

Mit Energieeffizienzmaßnahmen kann der Energiebedarf der EU bis zum Jahr 2050 um zwei Drittel gesenkt werden (Studie Fraunhofer ISI im Auftrag des BMU). "Die Steigerung der Energieeffizienz bietet enormes Potenzial. Unser Energiebedarf kann hierdurch deutlich gesenkt werden. Gleichzeitig tragen sich rund 90 Prozent aller Einsparmaßnahmen von selbst. Durch Energieeffizienz können die Energiekosten deutlich gesenkt und sogar Einspargewinne erzielt werden!"

Top