Aktuelles

 

Neues innovatives Konfigurator-Tool

Größter Kostentreiber im produzierenden Gewerbe in Deutschland ist nach wie vor der Materialverbrauch. Die VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE) hilft kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dabei, Ressourcen schonender einzusetzen. Dafür hat das VDI ZRE dynamische Ressourcenchecks entwickelt. Zugeschnitten auf die eigenen Anforderungen können KMU mit diesem innovativen Tool schnell und unkompliziert analysieren, wo im Betrieb Einsparpotenziale liegen.

Die Reduzierung von Ausschuss, eine effiziente Wärme- und Kältetechnik oder stromsparende Beleuchtung: In Unternehmen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um Material und Energie einzusparen und effizienter zu produzieren. Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) hat neue, maßgeschneiderte Ressourcenchecks entwickelt, um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) beim Aufspüren von Ressourceneffizienzpotenzialen zu unterstützen. KMU können die Checks für verschiedene Fertigungs- und prozessorientierte Verfahren anwenden.

Das Besondere am innovativen dynamischen Konfigurator-Tool ist, dass es auf die individuellen Anforderungen der Unternehmen ausgerichtet ist. Im ersten Schritt wählt man die für das eigene Unternehmen relevanten Verfahren aus ­– vom Wareneingang und Materialhandling über die Optimierung der Kernprozesse bis hin zur Prozessperipherie können unterschiedliche Unternehmensbereiche ausgewählt werden. Je nach Produktionsschwerpunkt kommen gegebenenfalls auch mehrere Verfahren gleichzeitig in Frage.

Im zweiten Schritt beantwortet der Anwender Fragen zur Produktgestaltung, Material- und Energieeffizienz sowie zur Mitarbeitereinbindung. Abschließend erhält man in der Auswertung Checklisten, die unterschiedliche Methoden, Werkzeuge und Maßnahmen enthalten. Diese maßgeschneiderte, detaillierte Übersicht zeigt KMU Wege auf, den individuellen Anforderungen gemäß die eigenen Prozesse zu optimieren und Ressourcen schonender einzusetzen.

Neben dem neuen Konfigurator-Tool bietet das VDI ZRE auf seiner Website auch die bewährten statischen Ressourcenchecks an. Hier haben Anwender die Wahl zwischen den allgemeinen Checks (Basis- und Produktionsinfrastruktur-Check) und den spezifischen Industrie-Checks zu Fertigungsverfahren wie Beschichten oder Fügen sowie zu prozessorientierten Verfahren wie zum Beispiel die Herstellung von Feinchemikalien.

Weitere Informationen sowie das neue Konfigurator-Tool finden Sie unter: https://www.ressource-deutschland.de/instrumente/ressourcenchecks/ressourcencheck-konfigurator/

Quelle: VDI (ZRE)

Top